Die richtige Pflege für den jeweiligen Haartyp

Die richtige Pflege für den jeweiligen Haartyp

Haarpflege sollte unbedingt auf das jeweilige Haar abgestimmt sein, nur dann entfaltet sie ihre volle Wirkung. Nachfolgend erfahren Sie, welche Produkte bei welchem Haartyp eingesetzt werden sollen. In unserem Friseursalon in Köln beraten wir Sie, welche Pflege für Sie geeignet ist.

Fettiges Haar

Oft ist das Haar, welches als „fettig“ bezeichnet wird einfach nur durch Feuchtigkeit, also Schweiß beschwert. Die Diagnose ist also eigentlich falsch. Verwenden Sie keine zu reichhaltige Pflege, da dadurch dieser Eindruck noch verstärkt werden kann. Stattdessen sollte gezielt die Kopfhaut behandelt werden, speziell die Talgdrüsen. Bestimmte Shampoos und Lotionen bewirken, dass diese weniger aktiv sind.

Aufgehelltes Haar

Stark blondiertes Haar ist ganz besonders pflegeintensiv. Eine Ölkur sollte daher bei jedem Besuch im Friseursalon aufgetragen werden, spätestens alle sechs bis acht Wochen. Blondiertes Haar ist durch das Färben löchrig geworden und ist daher besonders empfindlich bei Hitze. Es sollte vor der Sonne geschützt werden und nicht geglättet werden, um Haarbruch möglichst zu vermeiden.

Schuppiges Haar

Echte Schuppen werden durch einen Hefepilz verursacht. Sie liegen wie Platten auf der Kopfhaut. Die Rieselschuppen auf den Schultern sind eigentlich nur trockene Hautpartikel, werden aber als Schuppen bezeichnet. Oft ist einfach das falsche Shampoo hierfür verantwortlich. Es gibt Shampoos, die wie ein Peeling wirken und dabei den Säureschutzmantel der Kopfhaut zerstören. Diese will sich schützen und erhöht deshalb ihre Aktivität. Die abgestorbenen Zellen werden abgestoßen. Verwenden Sie zur Reparatur spezielle Shampoos und Lotionen für trockene Kopfhaut.

Feines dünnes Haar

Natürlich kann man aus dünnem Haar kein dickes Haar machen. Durch Erhöhung der Sprungkraft wirkt das Haar aber voluminöser. Das Haar wirkt dadurch zudem kräftiger. Zum Einsatz kommen hier Ampullenkuren oder ein Elixir, um die Haarwurzel zu festigen. Dadurch gewinnt das Haar insgesamt an Griffigkeit.

Dickes volles Haar

Das wünscht sich eigentlich jeder. Viel Pflege ist eigentlich nicht mehr nötig. Aber auch dickes Haar braucht etwas Feuchtigkeit und einige Nährstoffe. Wichtig ist es, auf die Kopfhaut zu achten, da man mit dickem Haar mehr schwitzt. Verwenden Sie eventuell ein Shampoo für feuchte Kopfhaut.

Gelocktes Haar

Haben Sie Locken und möchten Sie diese behalten? Dann verzichten Sie besser auf beschwerende Kuren und Silikone. Sonst kann das Haar seine Sprungkraft verlieren.

Ein sogenannter „Activator“ kann verwendet werden, um Locken und Wellen zu stärken. Auch eine Ölkur kann hier sehr empfohlen werden.

Ergrautes Haar

Graues Haar ist manchmal etwas widerspenstiger als pigmentiertes Haar, was aber nicht unbedingt ein Nachteil sein muss. Um das Haar weicher zu machen werden zur Pflege Spülungen und Kuren verwendet. So kann dem Haar neuer Glanz verliehen werden. Ab und zu sollte man auch eine feuchtigkeitsspendende Maske verwenden, mit mindestens zehn Minuten Einwirkzeit. Dieser Aufwand lohnt sich! Auch bei grauem Haar kann eine gelegentliche Ölkur sehr sinnvoll sein.

Coloriertes Haar

Farbprodukte und Pflegeprodukte funktionieren am besten, wenn sie harmonieren, das heißt von einer Marke sind. Ein Farbschutzkomplex bei Shampoos bewirkt, dass das Haar lange seine Färbung behält und Glanz und Intensität gewahrt werden. Außerdem werden so Farbpartikel weniger leicht herausgewaschen. Beim Färben wird in den Farbbrei ein Keratinhärter gegeben, der sich in die Hohlräume setzt. Dies verleiht neue Stabilität. Beendet wird die Farbbehandlung mit einer Maske.

Trockenes Haar

Trockenes Haar benötigt eine ganz besondere Aufmerksamkeit bei der Pflege. Empfohlen wird eine dreiphasige Öl-Behandlung, die alle drei bis vier Monate durchgeführt wird. Dabei wird zunächst Strähne für Strähne ein Öl aufgetragen. Danach werden die Ölreste mit einem Pflegeprodukt entfernt. Zuletzt wird eine Maske aufgetragen um die Schuppenschicht zu schließen. Dies dauert etwa eine Dreiviertelstunde. Das trockene Haar freut sich jedoch über diese besondere Pflegemaßnahme.

Umgeformtes Haar

Eine Umformung findet man heute nicht mehr so häufig wie früher. Aber auch in diesem Fall ist gute Pflege wichtig. Zum Beispiel kann eine Feuchtigkeitspflege mit reparierender Wirkung angewandt werden. So wird das Haar nach der Belastung wieder neu aufgebaut. Bitte verwenden Sie dabei ein Produkt, welches nicht beschwert und keine Silikone enthält, da sich sonst die Locken wieder raushängen.